Professionelles Bleaching

Verfärbungen der Zahnflächen entstehen typischerweise durch den Konsum von Kaffee, Tee, Tabak und Farbstoffen in Lebensmitteln. Eine professionelle Zahnreinigung (Dentalhygiene) hilft meist bereits, die Zähne deutlich aufzuhellen. Wenn die Verfärbungen jedoch die Zahnsubstanz verdunkeln oder die Zahnfarbe schon immer etwas dunkler oder gelber war, empfiehlt sich eine Zahnaufhellung, das Bleaching.

Die meisten Menschen haben von Natur aus nicht die hellste Zahnfarbe. Eine leichte Dunkelfärbung der Zähne im Laufe des Lebens ist normal, denn mit der Zeit lagern sich Farbpigmente auf und in den Zähnen ab. Mit einem Bleaching können die Zähne gebleicht und aufgehellt werden.

Wie funktioniert ein Bleaching?

Das Prinzip des Bleachings beruht darauf, dass die dunklen Farbpigmente mit speziellen carbamid- oder wasserstoffperoxidhaltigen Substanzen aufgehellt werden, ähnlich wie beim Haarbleichen oder Blondieren. Je nach Verfahren können die Zähne dadurch ganz nach Bedarf und Wunsch um zwei bis acht Farbstufen aufgehellt werden. Welches Verfahren die Zahnärztin oder der Zahnarzt anwendet, hängt von der Ursache und dem Ausmass der Verfärbung ab. Grundsätzlich unterscheidet man das Bleaching in office, in der Zahnarztpraxis, und das Home-Bleaching zuhause.

Warum verfärben sich Zähne?

Neben der individuellen Veranlagung spielen vor allem auch die eigene Zahnpflege eine grosse Rolle und wie oft eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt wird. Die Verfärbungen unserer Zähne entstehen durch Genussmittel wie z.B. Tabak, Kaffee, Tee, Rotwein, Säfte und bestimmte Farbstoffe in Lebensmitteln. Lagern sich diese Farbstoffe in den Zahnschmelz ein, können sie auch durch die beste Reinigung nicht mehr entfernt werden.