Kronen und Brücken

Wenn viel Zahnsubstanz verloren ist, kann mit einer Krone oder mit Brücken ein ästhetisch ansprechender und voll funktionaler Ersatz eingefügt werden. Die Kronen oder Brücken werden im Zahnlabor gefertigt; sie übernehmen die Funktion der natürlichen Zähne und passen sich in die Ästhetik der Zähne ein, ohne dass die Arbeit des Zahnarztes sichtbar ist.

Diese Korrekturen werden oft nicht nur aus ästhetischen Gründen durchgeführt, sie sind auch medizinisch sinnvoll. Denn wenn Zähne beispielsweise verschoben sind, bildet sich an den unerreichbaren Stellen Plaque, was zu Zahnfleischentzündungen führt. Auch eine unregelmässige Belastung des Kiefers und der Muskeln durch eine Fehlstellung der Zähne hat gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge.

Kronen

Bei stark geschädigten Zähnen oder grossen Lücken empfiehlt sich eine Überkronung der Zähne. Die Zähne werden in eine verkleinerte Form präpariert und von der Krone vollständig abgedeckt. Dadurch wird die Zahnstruktur stabilisiert und geschützt.
Die Krone wird wie eine schützende Hülse über den behandelten und präparierten Zahn gestülpt, so dass der Zahn seine natürliche Form und Stabilität zurückbekommt.
Kronen können aus Metalllegierungen, Keramik und Kombination aus beidem hergestellt werden.

Brücken

Eine Brücke wird verwendet, wenn Zähne fehlen. Wie bei einer Krone werden die an die Lücke grenzenden Zähne in eine verkleinerte Form gebracht. Als Pfeiler werden deren Kronen mit einem Zwischenglied verbunden. Dieses überbrückt die Lücke.
Brücken werden grundsätzlich aus den gleichen Materialien hergestellt wie Kronen. Bei einer Verblendbrücke befindet sich unter der zahnfarbenen Keramikschicht über die gesamte Spannweite ein stabiles Metallgerüst. Metallkeramikbrücken sind deshalb besonders stabil und können auch sehr grosse Bereiche der Zahnreihe überspannen.